Die beste Freundin ist keine gute Traurednerin

In letzter Zeit gibt es immer wieder einmal die Antwort auf ein Angebot: “Eine gute Freundin wird für uns eine Rede halten…” Ist das wirklich eine gute Wahl für die freie Trauung? Ist die Traurede denn irgendeine Rede, die gehalten werden muss, weil es gerade schick ist? Sollte man wirklich am Redner sparen? Warum ist die beste Freundin eben nicht die beste Wahl?

Die beste Freundin als Traurednerin…

Ich stelle mir dabei immer die Frage: Kann sie das? Wer noch nie eine freie Trauung durchgeführt hat, kann das zwar irgendwie rauskriegen, wie es funktioniert – dennoch frage ich mich, will das Brautpaar wirklich in so einem wichtigen Moment an einem Experiment teilnehmen? Es ist ein Moment, der nicht wiederholt werden kann. Man will sich doch an einen schönen Augenblick erinnern und nicht etwa daran denken, was alles schief ging.

Der Trauredner hat eine Rolle

Damit eine freie Rede wirkt, damit sie gelingt, müssen die Rollen klar definiert sein. Eine klare Trennung zwischen Freundin/Freund und RednerIn muss möglich sein. Eine freie Trauung ist auch in gewisser Weise eine Illusion – sie kann aber nur gelingen, wenn man daran glaubt. So ähnlich, wie bei einem Zaubertrick. So wie es unpassend wäre, wenn der Pfarrer am Abend noch als DJ auflegt, genauso unpassend ist es, die beste Freundin als Traurednerin zu engagieren. Es wird immer ein Kompromiss sein und vielleicht den einen oder anderen irritieren. Zu viel Nähe kann bei persönlichen Reden schaden. Man hat eine innere Schere im Kopf. Was kann ich der Freundin sagen und worüber sollte ich schweigen? 

Wie ernst würdest du dein Ja-Wort nehmen, wenn du es vor der besten Freundin abgibst?

Das ist wirklich eine gute Frage. Ich persönlich fände es irgendwie albern. Stellt euch diese Frage doch mal ernsthaft! Die Trauung eines professionellen Redners ist nicht zu vergleichen mit dem “Versuch” der besten Freundin. Die Erfahrung vieler Trauungen gibt euch die Sicherheit, dass eure Zeremonie auch funktioniert, dass sie zu einem unvergesslichen Erlebnis wird und vor allem, dass ihr sie ernst nehmen könnt. Die beste Freundin als Traurednerin ist keine gute Idee, oder?

Professionelle Trauredner buchen...

Unvergleichliche Augenblicke entstehen dann, wenn Kompetenz und Leidenschaft zusammenkommen. Wir freuen uns auf Eure Anfrage. 

Die richtige Rolle der besten Freundin…

ist es euch an diesem Tag zu begleiten und euch zur Seite zu stehen. Oder im Rahmen der Zeremonie oder am Abend bei Tisch, schöne Worte für euch und eure Freundschaft zu finden. Ich habe schon viele emotionale Momente in solchen Augenblicken erlebt.

Der Trauredner hingegen ist euer Dienstleister und Ansprechpartner – er hält euch die lästigen Kleinigkeiten vom Leib und vor allem bespricht er mit euch professionell die Zeremonie. Ihr könnt euch immer sicher sein, dass genau das passiert, was ihr euch gewünscht habt. Das unterscheidet die beste Freundin als Traurednerin vom Profi.

Tipp: Spart nicht am falschen Ende, denn für die Trauung gibt es keine zweite Chance.

Carsten Riedel – Infos
  • Trauredner für die freien Trauredner Ines Wirth seit 2012
  • freier Redner und zertifizierter Trainer
  • mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Journalist
  • seit dem 15. Lebensjahr auf der Bühne